Menu
Menü
X

Unsere Räume:

Unsere Kindertagesstätte verfügt über 3 Gruppenräume:

o   Bau- und Konstruktionsgruppe

o   Atelier

o   Krippengruppe

Weitere Räume stehen den Kindern zur Verfügung, siehe Konzeption.

Eingewöhnung (Krippe / U3 / Regelgruppe)

Die Eingewöhnungsphase in der Einrichtung ist flexibel gestaltet und auf die Bedürfnisse eines jeden Kindes abgestimmt. Sie richtet sich nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell. Da jedes Kind verschieden ist, wird auch die Eingewöhnungsphase für jedes Kind individualisiert. Sie richtet sich unter anderem nach dem Entwicklungsstand und dem Alter des Kindes. In der Eingewöhnungsphase sind sehr viel Zeit, Geduld und Flexibilität sowohl von ErzieherInnen als auch von den Eltern besonders wichtig.

Integration und Inklusion

Integration bedeutet für uns: Eingliederung in eine Gruppe durch individuell gestaltete Maßnahmen und besondere Förderung.

Seit vielen Jahren betreuen wir in unserem Kindergarten auch Kinder mit Behinderungen oder Entwicklungsverzögerungen bzw. mit besonderem Förderbedarf. Der Schwerpunkt in dieser Arbeit liegt darin, dass jedes Kind in seinem individuellen Entwicklungsstand beachtet wird. Wir arbeiten mit seinen Stärken. Das heißt, nicht die Behinderung steht im Vordergrund, sondern das, was das Kind kann. Der äußere Rahmen wird dabei so von uns gestaltet, dass die Eigeninitiative des Kindes zugelassen wird. Dadurch erlebt es Selbständigkeit. Die pädagogischen Angebote und Aktivitäten sind daher so gestaltet, dass sich jedes Kind entsprechend seiner Möglichkeiten beteiligen kann. In den Gruppenalltag werden gezielte Angebote zur Wahrnehmungsförderung integriert.

top